Folgt nach Video-on-Demand nun der Abschied vom linearen Radio?

Beim Medium Fernsehen kann man seit Jahren einen Trend beobachten, der jetzt auf das Medium Radio überzugreifen scheint. Vor allem beim jüngeren Publikum ist Video-on-Demand beliebter als lineares Fernsehen. Warum sollte diese Entwicklung vor dem Radio Halt machen? Immer mehr Radiosender wenden Ressourcen für die Entwicklung von Podcasts auf. Nun hat die Antenne Bayern beispielsweise eine eigene Podcast Plattform mit dem Namen lautgut gegründet.

Was steckt hinter dem Aufschwung Podcast?

Viele von uns arbeiten den ganzen Tag über am Bildschirm und sogar auf dem Weg zur Arbeit kann man sich den einen oder anderen Blick auf das Smartphone nicht verkneifen. Die Konsequenz sind müde Augen und der Wunsch nach einer Auszeit. Trotzdem möchte man abends unterhalten werden. Für ein Buch ist man zu müde. Podcasts befriedigen das Bedürfnis nach Unterhaltung und sind gleichzeitig bildschirmfreie Zeit.

Auf den Podcast-Plattformen von Apple, Deezer und Spotify findet man Inhalte ganz nach dem eigenen Geschmack: spannende Geschichten, Reiseliteratur, Belletristik, Nachrichten und lehrreiche Sendungen. Spotify hat das Potenzial von Audio-on-Demand erkannt, eine Podcast-Initiative angekündigt und bereits die ersten Schritte umgesetzt. Der Musikstreaming-Dienst aus Schweden hat im Februar den Podcast-Anbieter Gimlet Media und die Podcast-App Anchor übernommen. Die Medien-Unternehmen generieren ihre Umsätze einerseits mit Werbung und andererseits durch die Bindung an die Marke und den Verkauf von Musikabos. Auf das klassische, lineare Radio folgt das neue Trend-Medium Podcast.

lautgut – das Podcast-Label der Antenne Bayern

Die Antenne Bayern zollt der aktuellen Entwicklung mit der Gründung der Podcast-Plattform lautgut Tribut. Die erste Staffel der Audio-Krimiserie “Dunkle Heimat” war neben dem Radioprogramm auf der Webseite des Senders abrufbar. In acht Folgen begleiten Sie als Zuhörer den Autor und Musiker Berni Mayer ins Bayrische Hinterland, wo sich am Anfang des 20. Jahrhunderts ein Mordfall zutrug, der bis heute nicht aufgeklärt wurde. Mit der zweiten Staffel von “Dunkle Heimat” betritt lautgut die Podcast-Bühne. Bisher ist bekannt, dass es um den mysteriösen Mord an einer Edelprostituierten im Jahr 1957 geht.

Die Erwartungen der Antenne Bayern an die Fortsetzung sind hoch, schließlich hat die erste Staffel über 1,1 Millionen Downloads erreicht. Das Podcast-Angebot soll in Zukunft ausgebaut werden, um damit eine neue Zielgruppe zu erreichen. Podcasts wurden von der Musikindustrie lange Zeit stiefmütterlich behandelt. Da die Zeit des Podcasts nun gekommen ist, geht es für die Anbieter darum, sich Marktanteile zu sichern. Bei den Konsumenten kann dies nur Vorfreude auslösen, denn es ist absehbar, dass sich das Angebot an qualitativ hochwertigen Audio-on-Demand-Sendungen vergrößern wird.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment:

X